Anfrage gem. § 8 GO des Rates der Universitätsstadt Siegen (nicht-öffentlicher Teil)

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

der Rat der Universitätsstadt Siegen hat in seiner letzten Sitzung nach eingehender Erörterung den Beschluss gefasst, eine Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsstudie als Vorbereitung auf eine mögliche Bewerbung zu einer zukünftigen Landesgartenschau in Siegen zu beauftragen, soweit die Kosten dieser Studie zu 100% aus Sponsorengeldern getragen werden. Einige Mitglieder der „Jamaika – Koalition“ erweckten bereits in der Ratssitzung den Eindruck, dass derartige Sponsoren bereits vorhanden wären. Aus verständlichen Gründen könne insbesondere im Öffentlichen Teil der Ratssitzung hierzu keine weiteren Ausführungen gemacht werden.

Wir gehen davon aus, dass die Beteiligungsgesellschaften der Universitätsstadt Siegen aus Gründen einer dann gegebenen indirekten Finanzierung durch die Stadt nicht in Frage kommen. Insoweit ist es nicht unerheblich ist, wer als Sponsor für eine derart herausragende Veranstaltung mit weit über die Stadtgrenzen hinausgehender Aufmerksamkeit auftritt. Wir bitten daher um die Beantwortung der nachfolgenden Fragen:

  1. Gibt es bereits einen –oder mehrere- Sponsoren dessen/deren konkrete und Zusage zur Kostenübernahme für die Erarbeitung einer seriösen und alle erforderlichen Kriterien umfassenden Machbarkeitsstudie vorliegt?
  2. Wer ist/wer sind der/die Sponsor/en?
  3. Wie hoch ist das geschätzte finanzielle Auftragsvolumen für diese Studie?
  4. Wer soll die Kriterien für den Untersuchungsbereich definieren?
  5. Wann soll der Auftrag vergeben werden?
  6. Wie sieht der weitere Zeitplan aus?

 


Die Anfrage wurde in einer nichtöffentlichen Sitzung des Rates am 22.10.2015 behandelt. Da sie im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung ist, können wir dieses Thema leider nicht weiter kommentieren.