Anfrage gem. § 8 Abs. 5 GO des Rates der Stadt Siegen zur Sitzung des Ausschusses für Schul- und Bildungswesen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die UWG-Fraktion im Rat der Stadt Siegen bittet, die folgende Anfrage auf die Tagesordnung des nächsten Ausschusses für Schul- und Bildungswesen zu setzen:

  1. Wie fallen die Erfahrungen mit den motorischen Tests des vom Innenministerium des Landes NRW entwickelten "Motorischen Test für NRW" in den Siegener Grundschulklassen 2 und 4 aus?
  2. An welchen Grundschulen findet der "Test" schon Anwendung und welche Auswirkung hat dies auf die Förderung des einzelnen Kindes?
  3. Haben Grundschulen, an denen der Test noch nicht zur Anwendung kommt, Anwendungsinteresse?

 

Begründung:

Die Veränderungen im Schulalltag und im Lebensunfeld von Kindernführen auch zu geänderten Bewegungsmöglichkeiten und zu einer Einschränkung des Freizeitsports. Daher kann der genannte Test sowohl für die Förderung sportlicher Talente als auch für die Verhinderung von dauerhaften Bewegungseinschränkungen dienen.
Dieser Test eignet sich sowohl zur Messung des aktuellen Leistungsstandes als auch zur Beschreibung von Leistungsveränderungen und dient der Feststellung motorischer Auffälligkeiten von Kindern zwischen 6 und 10 Jahren. Der Test erfasst die Dimension der Motorik (Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit) sowie der Konstitution.

Im Rahmen der NRW-Sportschulen wird er bereits zur Eingangsdiagnose für die Sichtung von motorisch positiv auffälligen Viertklässlern verwendet. Aber auch besonders bewegungsarme oder -eingeschränkte Kinder können so ermittelt und im Interesse ihrer weiteren gesundheitlichen Entwicklung auf ergänzende Sportangebote hingewiesen werden.